Katzeninterieur

Katzen brauchen Körperpflege



Den einen Teil erledigt die Katze mit der täglichen "Katzenwäsche" selbst. Durch ausgiebiges und regelmäßiges Selber-Putzen zeigt die Katze Ihnen auch, daß sie gesund ist. Bei manchen Katzen artet das Ganze in besonders wonnigen Momenten in eine Art Duschen-im-eigenen-Speichel aus, was optisch und akustisch ein wahrer Leckerbissen ist, speziell beim Samstag-Abend-Fernseh-Abend. Die Katze hört dann weder auf ihren Namen noch ist sie mit irgendwelchen Leckereien von ihrem Schmatzkonzert abzubringen, was Ihnen die Gelegenheit für einen kleinen Spaziergang gibt.

Den anderen Teil der Körperpflege übernimmt der zweibeinige Futterdosenöffner, nämlich Sie. Das Kämmen bereitet der Katze sichtlich Wohlbehagen; sie wird dem Ritual freudig entgegenlaufen, wenn ihr die Bürste in's Blickfeld kommt und die Katze wird Sie anhand der nun anfallenden Fellmenge in der Bürste befürchten lassen, daß das Katzenfell im Sekundentakt nachwächst und Sie die Katze in fünf Stunden immer noch bürsten müssen.

Katzen brauchen Körperflege Am besten bürsten Sie die Katze auf dem Balkon oder der Terrasse, wenn ihr die Sonne dabei noch den Pelz wärmt. Die ausgebürsteten Haare übereignen Sie dem Wind, damit erleichtern Sie den vorbeifliegenden Singvögeln gleich noch die Materialsammlung für das Nestpolster.

Sollte mal niemand in der Nähe sein, der das Kämmen der Katze übernimmt, dann tut es auch die Kakteensammlung , die deshalb in keinem Katzenhaushalt fehlen sollte und sich sinnigerweise nicht auf dem Fensterbrett, sondern katzenfreundlich auf dem Fußboden befindet. Wenn Sie dann wieder zu Hause sind, hat sich die Fellpflege der Katze schon erledigt, Sie müssen lediglich die Kakteen aus der Turm-von-Pisa-Haltung wieder in ihre Ausgangslage bringen und bei der Anschaffung neuer Sukkulenten ausschließlich robuste Sorten auswählen.
© copyright by Knö-Rei



  Startseite Katzeninterieur Nächste Seite - Katzenklo