Katzeninterieur

Katzen brauchen den Überblick



Die Katze schreitet mehrmals täglich ihr Revier ab, das Ihre Wohnung ist. Sie lassen also alle  Zimmertüren stets offen, auch die zum Schlafzimmer und vor allem die zum Katzenklo, das meist im Bad steht, was besonders Ihre Besucher erfreuen wird. Den Versuch, wenigstens zeitweise die Türen zu schließen, wird die Katze schnell unterbinden, weil die Katze gerade in diesem Augenblick einen dringenden Termin hinter der jeweils geschlossenen Tür hat. Lassen Sie die Katze dann in das Zimmer und schließen hinter ihr wieder die Tür, hat sich der Termin natürlich kurzfristig in das Zimmer verlegt, aus dem sie gerade gekommen ist.

Der wichtigste Rundgang findet jedoch in den ganz frühen Morgenstunden statt, wenn die Zweibeiner tief schlafen. Mittelschweres, teils wanderndes Bauchweh gegen 3:30 Uhr muß daher nicht immer mit Ihrer Verdauung zusammenhängen, es kann auch die Katze sein, die vorübergehend auf Ihnen umhergeht, um Ihren Schlaf zu begutachten.
Die Katze hat von oben den besten Überblick. Für den Anfang reicht ein raumhoher Kratzbaum, den die Katze hinauftoben kann, um sich dann kurz unterhalb der Zimmerdecke in Katzen-Weltbetrachtungs-Position zu bringen. Sollte Ihr zufällig vorbeischauender Besuch meinen, Ihnen mitteilen zu müssen, da oben auf dem Podest sei vermutlich Ihre Katze verstorben, können Sie Ihren Besuch dahingehend beruhigen, daß es sich lediglich um eine philosophisch relevante Phase der Katze handelt. Für den galanten Abgang vom Kratzbaum wird die Katze das mühsame Heruntersteigen gern gegen einen medientauglichen Sprung von Ihrem Weltbetrachtungspodest unterhalb der Zimmerdecke auf Ihre gute Ledercouch bevorzugen, die Sie günstigerweise entsprechend in Ihrem Wohnzimmer plazieren. Katzen brauchen den Überblick

Der raumhohe Kratzbaum bietet der Katze allerdings wenig Bewegungsmöglichkeiten. Für den fortgeschrittenen Katzen-Überblick sind Schränke die bessere Alternative. Mindestens in einem der Zimmer sollten die Schränke so angeordnet sein, daß eine Art Rundgang entsteht, Türen und Höhenunterschiede meistern Sie mit Katzenbrücken. Da die Katze im Gegensatz zum Wellensittich nicht fliegen kann, bauen Sie noch eine altersgerechte Katzen-auf-den-Schrank-und-wieder-runter-Kletter-Stiege. Für Ihre immer spärlicher werdenden persönlichen Zimmereinrichtungsvorstellungen ist dann noch genug Raum.
© copyright by Knö-Rei

Rundgang - Katzen brauchen den Überblick



Vorherige Seite - Katzenklo Startseite Katzeninterieur Nächste Seite - Verstecke