Über den Plan der englischen Militärregierung:

Die Kommandanten der Militärregierung hielten nach Kriegsende mit den von ihnen eingesetzten Regierungspräsidenten regelmäßig Besprechungen ab. Am 24.08.1945 ging es auch um das Ewige Meer. Anwesend waren der Kommandant Colonel Brazier, der Auricher Regierungspräsident und Major Francis.

Nach Ansicht des Kommandanten sollte das Ewige Meer einschließlich seiner Umgebung endgültig trockengelegt werden. Mit einem Teil des dadurch gewonnenen Landes würden die vorhandenen Kolonate vergrößert, der andere Teil mit Flüchtlingen neu besiedelt werden.

Das Land hätten ca. 1000 deutsche Kriegsgefangene mit Spaten und einigen Pferdefuhrwerken urbar machen sollen. Die besiegte Wehrmacht sollte auch die Barackenunterkünfte für die Arbeitsgefangenen errichten.

Soweit der Boden nicht schon staatlich war, würde er das mittels Enteignung werden.
Der Umstand, daß das Ewige Meer Naturschutzgebiet war, wurde zwar registriert, aber als unwesentliche und leicht zu ändernde Bagatelle angesehen.

Selbst der Auricher Regierungspräsident, ein echter Auricher, war der Ansicht, der zu erwartende Bodengewinn übersteige weit den Wert des NSG. Die Besucherzahlen des Moores und damit das Interesse der Menschen am Ewigen Meer seien gering. Jährlich kämen nur etwa 4000 Besucher (wen wundert´s in diesen Zeiten - die Verf.).

----------