Das Moor - O, schaurig ist´s

Schaurige Geschichten vom
Ewigen Meer (1)



O, schaurig ist´s, übers Moor zu gehn,
wenn es wimmelt von Heiderauche,
sich wie Phantome die Dünste drehn
und die Ranke häkelt am Strauche,
unter jedem Tritte ein Quellchen springt,
wenn aus der Spalte es zischt und singt. -
O, schaurig ist´s übers Moor zu gehn, ...

Annette von Droste-Hülshoff "Der Knabe im Moor"


Über viele Jahrhunderte hinweg war das Moor für die Menschen die Bedrohung schlechthin. Noch im 17. Jh. sah man es als Rache Gottes zur Strafe der Menschen.

Schwankender Boden, lebensgefährliche Löcher, unheilvolle Irrlichter ... das alles kennt man aus  Moorgeschichten.

Und dann ist da noch Jan Termöln, von dem leider keineswegs verbürgt ist, daß er nun ausgerechnet am Ewigen Meer lebte, denn Hochmoore gab es bekanntlich einmal sehr viele hier in Ostfriesland. Aber vorstellbar ist´s und auch so schön schaurig ...


Ewiges Meer - Jan Termöln
Die Geschichte von Jan Termöln

Und da ist auch noch die Sage von der Moorfrau, die nun mit Sicherheit am  Ewigen Meer lebt. Manchmal erscheint sie schwebend im wallenden Nebelschleier und an schönen mystischen Nebeltagen begegnet sie uns sicherlich. Ob wir sie bemerken und ob sie uns wohlgesonnen ist oder nicht, das ist eine andere Sache ...