Elbsandsteingebirge - Ein kurzer Überblick

Sächsische Schweiz - Elbsandsteingebirge - Blick von der Bastei aus auf die ElbeSächsische Schweiz - Elbsandsteingebirge - Blick auf den LiliensteinDas gesamte Elbsandsteingebiet umschließt die Sächsische Schweiz und Böhmische Schweiz und umfaßt nur ca. 710 qkm. Von Nord nach Süd und von West nach Ost mißt der deutsche Teil des Elbsandsteingebirges etwa 400 qkm. In dieser überschaubaren Dimension präsentiert sich das Elbsandsteingebirge mit einer einzigartigen landschaftlichen Vielfältigkeit und Gegensätzlichkeit. Die Natur als Baumeister baute erst mit Wasser auf und trug dann mit Wasser wieder ab und modellierte allmählich das, was uns heute so fasziniert - ein Gebirge, das keines ist und zudem noch auf dem Kopf steht. Das Elbsandsteingebirge ist heute der größte Sandstein-Canyon Europas.

Das Elbsandsteingebirge ist romantisch, schön, verzaubernd - aber keineswegs harmlos niedlich. Da sind Ebenen mit beeindruckenden Tafelbergen, tiefe Felseinschnitte mit wilden Gründen und Bächen, bizarre kleine Felsnadeln und große Felstürme, Wald über Wald, Wiesen... und die Elbe mittendrin. Und alles ist weiter in Sächsische Schweiz - Elbsandsteingebirge - Blick auf die Felsgruppe an der Kleinen GansBewegung und den äußeren Einflüssen ausgesetzt - und schutzbedürftig.

Sächsische Schweiz - Elbsandsteingebirge - Blick auf den Höllenhund im Raaber KesselSächsisch-Böhmische Schweiz - das ist auch eine an Wald und Fels angepaßte und einzigartige, zum Teil besonders geschützte Pflanzen- und Tierwelt.

Die Besiedlung der Ebenheiten und des Elbtals im Elbsandsteingebirge geht bis in die Jungsteinzeit zurück. Ab dem Hochmittelalter mit der expansiven deutschen Ostkolonisation wurde das Elbsandsteingebirge lange Zeit intensiv wirtschaftlich genutzt und ausgenutzt.

Ende des 18. Jahrhunderts erwanderten und entdeckten dann Maler, Komponisten, Poeten und Pastoren die wilde Schönheit des kleinen Gebirges und verhalfen dem Elbsandstein so zu seiner heutigen Bekanntheit.

So mancher Besucher, der nur zu einer Stippvisite in das Elbsandsteingebirge kommt, erliegt der Faszination der Landschaft und wird so zu einem stetem Freund und Gast, der immer wieder gern hierher kommt. Sächsische Schweiz - Elbsandsteingebirge - Ungewöhnlicher Blick auf den LiliensteinTourismus ist mittlerweile zum wichtigsten Wirtschaftsfaktor der Region geworden.

Schon lange war die Sächsische Schweiz Naturschutzgebiet, 1990 wurden die beiden wesentlichsten Teile, das Gebiet um Rathen und das um den Sächsische Schweiz - Elbsandsteingebirge - Blick von Südwesten auf den Lilienstein WestkanteWinterberg, zum Nationalpark erklärt. 2000 wurde dann der "Národní park České Švýcarsko" (Nationalpark Böhmische Schweiz) ausgerufen. Tourismus im Einklang mit der empfindsamen Natur - das ist die große Herausforderung in der Sächsisch-Böhmischen Schweiz.

Beim Wandern, beim Klettern und Radfahren erlebt man den raschen Wechsel der Landschaft und das Inversionsklima am nachhaltigsten. Hilfreich für das Durchstreifen der Sächsischen und Böhmischen Schweiz sind die überall erhältlichen Wanderkarten und die vorbildliche Beschilderung der Wanderwege.

Die Infostellen des Nationalparks und die Tourismusbüros sind rund ums Erleben im Elbsandstein kompetente Partner und in den meisten Ferienunterkünften halten die Vermieter Informationsmaterialien und so manchen Einheimischen-Tip bereit.